Die Dyson Sphäre – Sprung der Menschheit in den Weltraum

Dyson Sphäre – Was ist das?

In einem früheren Beitrag über die Kardaschow Skalen, haben wir über den Fortschritt einer Zivilisation und deren Messung gesprochen. Wie weit hat sich eine Spezies entwickelt?

Wir haben drei Basistypen kennengelernt, insbesondere, dass eine Typ I Zivilisation die gesamte Energie, welche auf ihrem Heimatplaneten aus dem Weltraum ankommt, oder selbst “erzeugt wird, sammeln kann.

Stell dir vor, die Menschheit könnte es hinbekommen Kriege, Rassismus, politisches Gewäsch und Hass auf Eis zu legen und die Umwelt des Planeten retten, während sie in Frieden und Einheit als eine einzige Spezies zusammenarbeitet. Wenn das so wäre, wäre die Menschheit in der Lage ein Typ I zu werden und den letzten Tropfen Energie, den die Erde zur Verfügung hat zu nutzen.

Nichtsdestotrotz, was dann? Ressourcen sind limitiert, selbst wenn man erneuerbare Energien oder Ähnliches nutzt. Welche Lösung existiert für eine Spezies, welche an die Grenze der Kapazitäten ihres eigenen Planeten gewachsen ist?

Planet voll und jetzt?

Zu einem Typ II werden, indem man Dyson Spähern nutzt!

Eine Dyson Sphäre ist ein Theorem, welches von dem sehr berühmten Physiker Freeman Dyson im Jahre 1960 vorgestellt wurde. Es ist eine Superstruktur. Wir bauen sie nahe einer Sonne und sie ist in der Lage alle Energie die die Sonne ausstrahlt einzufangen und zur Erde zu schicken.

Die Sonne wäre regenerative und würde keinen “Dreck” machen. Um zu einer fortgeschrittenen Zivilisation aufzusteigen, ist es eine Notwendigkeit für den Fortschritt die Gesamtheit der Energie einer Sonne einsammeln zu können.

Für diejenigen unter euch, die sich eine Megastruktur, welche einen gesamten Planeten umrundet nicht vorstellen können, hier ein paar Konzepte:

Dyson Sphären

Dyson Sphäre – Möglich?

Um eine Dyson Sphäre zu bauen, benötigt die Menschheit neue Materialien, welche für eine im Weltraum befindliche Struktur geeignet sind.  Da dieses Projekt zum Wachstum als Spezies notwendig ist, kann man dieses durchaus mit einem technologischen Quantensprung vergleichen, da man 100% der Energie eines Planten nutzen kann.

Es ist mittels Satelliten, optischer Mechanismen oder Panels kreiert, welche im Orbit um die Sonne wandern.  Um die Ressourcen für solch eine gigantische Struktur zu fördern, werden Ressourcen außerhalb der Erde sicherlich benötigt werden.

Zudem werden Menschen in dieser Struktur leben müssen, um sie instand zu halten. Aber es gibt keinen Grund zur Besorgnis. Im Vergleich zu unseren Weltraumstationen die wir bisher kennen, entspricht die Masse solch einer Megastruktur in etwa der unseres Mondes und daher gibt es genug „Raum“ für jeden.

Klingt futuristisch und mehr wie Science Fiktion, aber es ist eigentlich möglich solch eine Struktur zu bauen und es kann wahrlich als der nächste große Sprung gesehen werden, den die Menschheit schaffen muss.

Können wir die Aliens finden? – Andere Dyson Sphären

Vogl Future Blog Picture
Alien via Wikimedia Commons

Hast du dir jemals über die Geschichten der Area51 und all den schlechten, miesen Stories über Aliens Gedanken gemacht? Ob die Pyramiden von Außerirdischen errichtet wurden?

Nun bis jetzt wissen wir, dass Mikroben auf anderen Planeten existieren und überleben können, aber die “großen grünen Jungs “vom Mars weigern sich immer noch uns eine nette Weihnachtskarte zu schicken.

Können wir die Aliens finden?

Stell dir die Dyson Sphäre als Realität vor. Eine Masse unseres Mondes, welche um eine Sonne im Orbit schwebt und all ihre Energie aufsammelt. Das führt dazu, dass Strahlung abgegeben wird (infrarotes Licht)!

Wir können diese Strahlung messen und von bereits existierender Strahlung im Universum unterscheiden.

Du weißt was das heißt oder?

Selbst wenn unsere grünlichen Gefährten uns nicht kontaktieren wollen (egal ob es sie jetzt juckt oder nicht) können wir sie finden!

Sollte es eine Typ II Zivilisation geben, welche sich solcher Megastrukturen bedient, um ihren immensen Hunger nach Energie zu stillen, sind wir in der Lage ihre Strahlung zu finden.

Vielleicht ist es sogar möglich mit dem Start des James Webb Teleskopes, über das ich in einem anderen Post geschrieben habe, solch eine Struktur im Weltraum zu entdecken und einige gemeinsame Nachbaren zu finden!

Für diejenigen unter euch, die mehr wissen wollen, hier wie immer ein schönes Video zum Thema:

Dyson Sphäre Video

Gefallen dir solche Themen oder möchtest du über andere Inhalte Lesen? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Falls du keinen weiteren Beitrag auf deinem persönlichen Tor in die Zukunft verpassen möchtest, folge uns in den Sozialen Medien oder melde dich für unseren neusten Newsletter an.

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Deutsch
English (UK) Deutsch